Tadschikistan erschliesst neue Handelsroute

TajikistanToday.org(German),

Tadschikistan erwägt die Möglichkeit eines verstärkten Transports seiner Waren durch den internationalen Binnen- Seehandelshafen Baku.

Der tadschikische Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel, Nematullo Hikmatullozoda, traf vor einigen Tagen im Rahmen seines Besuchs in Aserbaidschan mit dem Generaldirektor des Hafens Taleh Ziyadov.

Der Minister erhielt detaillierte Informationen über die Aktivitäten des Hafens und schlug vor, seine Fähigkeiten für den Transport von Gütern in Tadschikistan umfassend zu nutzen, berichteten Medien unter Berufung auf den Pressedienst des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Republik Tadschikistan.

Es wurde insbesondere darauf hingewiesen, dass der internationale Baku Binnensee Handelshafen im Jahr 2018 in Betrieb genommen wurde. Sein Territorium umfasst 117 Hektar, der Hafen kann gleichzeitig bis zu 12 Schiffe aufnehmen, und seine Tragfähigkeit beträgt derzeit 15 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr. Für eine umfassende Nutzung des Hafenpotenzials wurde daneben eine freie Wirtschaftszone geschaffen.

„Die Nutzung des Hafens wird nicht nur zur Steigerung des Frachtverkehrs beitragen, sondern auch zur Stärkung der regionalen Zusammenarbeit,“ sagte Ziyadov.

Tadschikistan ist gezwungen, seine Ladungen unter Umgehung von Turkmenistan ab Anfang Februar dieses Jahres zu transportieren, was aus noch unbekannten Gründen die Einfahrt tadschikischer Fahrzeuge in sein Hoheitsgebiet nicht zulässt.

Die Lieferung tadschikischer Fracht in den Nahen Osten oder aus dieser Region heraus wird seit fast zwei Monaten durch das Kaspische Meer transportiert: über die Häfen von Baku und Aktau (Kasachstan).

Der internationale Seehandelshafen von Baku in der aserbaidschanischen Siedlung Alat wird voraussichtlich zu einem der führenden Handels- und Logistikknotenpunkte von Eurasien werden. Der neue Hafen in Alat ist ein Verkehrsknotenpunkt, der den Westen (Türkei & EU), den Süden (Iran & Indien) und den Norden (Russland) verbindet. In Aserbaidschans Hoheitsgebiet gelegen, wird es auch die Vernetzung als effizientes Drehkreuz verbessern und so das Frachtaufkommen erhöhen. Darüber hinaus ist der neue Hafenstandort mit den vorhandenen Autobahnen und Eisenbahnen verbunden, wodurch der Hafen mit den Binnenregionen des Landes verbunden wird.

Aserbaidschan und Tadschikistan haben am 29. Mai 1992 diplomatische Beziehungen aufgenommen. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern erreichte 2008 eine neue Ebene, als die Regierungskommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit ins Leben gerufen wurde. Es koordiniert die Verwirklichung wirtschaftlicher Beziehungen und entwickelt neue Vorschläge für die zukünftige Zusammenarbeit.

Der vertragliche und rechtliche Rahmen der Zusammenarbeit ist durch mehr als 40 Vereinbarungen in den Bereichen Handel, Wirtschaft, Bankwesen, Steuern, Kultur und Investment gesichert. Die vorrangigen Bereiche der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Tadschikistan sind im Handel von Nichteisenmetalle, Agrar Sektor, Energie, Leichtindustrie, Verkehr sowiw Kommunikation.


TajikistanToday.Org، on Facebook:

https://www.facebook.com/tajikistantoday.org/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s